PV Nord gewinnt 2. Ländervergleich gegen Jysk PV

Nach 36 spannenden Spielen stand es 18:18 mit 359:337 Punkten. Damit verteidigt der PV Nord den Wanderpokal, den er bei der ersten Auflage im Februar 2017 in der Boulehalle Hamburg gewonnen hatte.

Auch der Wanderpokal für das beste Frauen Team blieb im PV Nord; die Frauen 2 erreichten 3:3 Siege.
Der Wanderpokal für das bestes Herren Team blieb in Dänemark bei Jsyk PV Herren 1 mit 5:1 Siegen.

Bei dem Ländervergleich zwischen Jysk PV und dem PV Nord spielen ein Espoir Team, ein Veterans Team, zwei Frauen und zwei Herren Teams jeder gegen jeden. Dieses Jahr fand der Ländervergleich in Bjerringbro/Dänemark statt.

Für den PV Nord spielten
Espoir: Daryn und Melvyn Lange, Jonas Hanf / 2:4 Siege
Veterans: Thomas Ajang, Andreas Creutzberg, Dawid Gietkowski / 3:3 Siege
Herren 1: Jesko Gurkasch, Christian Husmann, Matthias Rehberg / 3:3 Siege
Herren 2: Felix Deutschmann, Lasse Lohrer, Heiko Meyer / 5:1 Siege
Frauen 1: Ulrike Herbst, Sophie Krämer, Eddi Röske-Weber / 2:4 Siege
Frauen 2: Bianca Barthel, Nathalie Grothoff, Ulrike Rehberg / 3:3 Siege

Endstand nach Teams
1. Jysk PV Herren 1
2. Jysk PV Espoir
3. PV Nord  Herren 2
4. PV Nord Veterans
5. PV Nord Frauen 2
6. PV Nord Herren 1
7. Jysk PV Herren 2
8. PV Nord Frauen 1
9. PV Nord Espoir
10. Jysk PV Frauen 1
11. Jysk PV Frauen 2
12. Jysk PV Veterans

Der nächste Ländervergleich findet 2019 in Deutschland statt.

1. Hamburger Halle Winterpokal

Der HRC organisiert mit freundlicher Unterstützung durch Helmut Golze, den 1. Hamburger Halle Winterpokal 2018/2019.

Der Winterpokal wird im selben Modus wie der Ligabetrieb gespielt.
Es wird ein A und B Turnier geben.

Der Winterpokal ist auf 16 bzw. 32 Mannschaften limitiert.
Eine Mannschaft darf aus max. 12 Spieler bestehen.

Jede Mannschaft hat garantiert 6 Begegnungen, max. 9 Begegnungen.

Einschreibung:
75 Euro/Mannschaft
Ausschüttung:
bei 16 Teams – 60 % plus 300 Euro als Gutscheine von Helmut Golze
bei 32 Teams – 65 % plus 450 Euro als Gutscheine von Helmut Golze

Termine
bei 16 Teams
Vorrunde 10.11.18
Vorrunde 17.11.18
Zwischenrunde 12.01.19
Zwischenrunde 19.02.19
Finale A+B 16.02.19

bei 32 Teams
Vorrunde 03.11.18 
Vorrunde 10.11.18
Vorrunde 17.11.18
Vorrunde 24.11.18
Zwischenrunde 05.01.19
Zwischenrunde 12.01.19
Zwischenrunde 19.01.19
Zwischenrunde 26.01.19
Finale B 16.02.19
Finale A 23.02.19

Teilnehmen kann jeder Verein oder Spielgemeinschaft, auch mit mehreren Teams.
Gespielt wird nur in Hamburg.
Anmeldung ab sofort unter: info@hrc-petanque.de

Bereits angemeldet:
BC Sankt Pauli HBC 1
ABC 2 Heide
HRC 1
HRC 2

Länderpokal 2018

Der zweite Tag begann wie der erste Tag mit zwei Niederlagen. Gegen Hessen ein 1:4 und gegen BaWü ein 0:5. Das letzte Spiel gegen Saarland dann noch einmal hart umkämpft, aber letztlich auch verloren mit 2:3 (Frauen 12:13, Espoir 11:13, Jugend 10:13).

Am Ende steht Platz 8 von 10 Teams mit 3:6 Siegen und 18:27 Siegen. Wie im letzten Jahr hat der Kader “seine Pflicht” erfüllt.

3 Siege (Berlin 5:0, Ost 3:2, Rheinland-Pfalz 3:2) und 6 Niederlagen (Baden-Württemberg 0:5, Nordrhein-Westfalen 1:4, Niedersachsen 1:4, Hessen 1:4, Bayern 2:3, Saarland 2:3)

Senioren 1 mit 2 Siegen und 7 Niederlagen
Senioren 2 mit 3 Siegen und 6 Niederlagen
Frauen mit 5 Siegen und 4 Niederlage
Espoir mit 4 Siegen und 5 Niederlagen
Jugend 4 Siege und 5 Niederlagen

Unser Dank geht an alle Spielerinnen und Spieler, die sich im Kader engagieren und dafür ihre Zeit (und auch Geld) opfern. Auch den Betreuerinnen Nathalie Grothoff, Ulrike Herbst sowie Sophie Krämer und vor allem Matthias Rehberg als Chef d’Eqiue herzlichen Dank.
_______________________________________________________________________________________

Am Ende des ersten Tages steht der Kader des PV Nord e.V. auf Platz 5 von 10 Mannschaften. Mit ein wenig Glück wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Ergebnisse und Tabelle.

In der ersten Begegnung gegen NRW beim Stand von 2:1 führen die Senioren 1 mit 11:4 und die Jugend mit 12:6, verlieren aber noch und so endet die Partie 1:4.

Runde 2 gegen Niedersachsen wieder ein 1:4, nur die Senioren 1 gewinnen ihre Partie.

Gegen Ost in Runde 3 und gegen Rheinland-Pfalz je 3:2 und gegen Berlin in Runde 5 ein 5:0.

Zum Abschluss in Runde 6 ein 2:3 gegen Bayern, dabei die Espoir mit 12:13.

Platz 5 mit 3:3 Siegen und 15:15 Spielen.

Senioren 1 mit 2 Siegen und 4 Niederlagen
Senioren 2 mit 3 Siegen und 3 Niederlagen
Frauen mit 5 Siegen und 1 Niederlage
Espoir mit 2 Siegen und 4 Niederlagen
Jugend 3 Siege und 3 Niederlagen

Morgen noch gegen Hessen, BaWü und Saarland.

Ergebnisse des Präsi – Cup 2017

Funktionäre aus 27 Mitgliedern und zwei Doubletten des PV Nord spielten am 05.11.2017 den 4. Präsi – Cup in der Boulehalle Hamburg aus.

Nach drei Vorrunden im Triplette supermêlè schieden Schloss Park Bouler Husum (29), Chausette Rougette (28), CdB Lübeck (27.), Siebenbäumen (26), Lemsahl (25.), TuS Lübeck (24.), Südtondern (23.), HRC (22.), Boostedt (21.), Boule Club de Sankt Pauli (20.), Bouledoxx (19.), Viöl (18.) und PV Nord Präsidenten Team (17.) aus. Weiterlesen

Ergebnis der Endrunde des MMM Turniers 2017

Liebe Freunde des MMM Turniers,

wir haben es doch noch geschafft, dass die Endrunde stattfinden konnte. Sie fand leider in einem kleinen Rahmen statt. Es waren bei nicht so gutem Wetter immerhin 23 von 24 gemeldeten Spielenden erschienen und so musste Wolfgang Saleskat, vom SV Boostedt, einspringen.

Es war das vierte MMM Turnier, dass in Boostedt ausgerichtet wurde und ich möchte mich im Namen des PV Nord recht herzlich bei den Boostedter Boule Freunden bedanken, dass dieses Turnier stattfinden konnte.

Wir werden auch 2018 eine MMM Meisterschaft in einer anderen Form anbieten und hoffen, dass sich andere Vereine als Ausrichter daran beteiligen.

Mein Dank gilt meiner Frau Birgit, die mich bei allen MMM Turnieren in Boostedt, tatkräftig unterstützt hat, als Turnierleitung oder für das Catering beim Endturnier gesorgt hat, so dass ich selber spielen konnte. Alle Spielende haben sich dafür bedankt.

Kommen wir jetzt zum sportlichen Geschehen.

Sieger im A Turnier und somit Gewinner des MMM Turniers 2017 wurden Jutta Gemüth, Thomas Herbst und Torsten Vogt, die das Endspiel gegen Christina Lescow, Klaus Münchow und Rainer Duske gewonnen haben.

Den dritten Platz belegten Winfried Sobaneck, Michael Kautecky und Peter Pöhla die gegen Anja Cornils, Bruno Goltzsch und Stefan Froschauer gewinnen konnten.

Im B Turnier siegten Bianca Barthel, Paul Loth und Wolfgang Werner gegen Heino Kollmus, Nils Krellmann und Wolfgang Saleskat. Dritte wurden Alex Patt, Dietmar Gemüth und Rainer Sesselmann gegen  Katja Philippi, Jürgen Mack und Arno Jesko.

Ein gutes Gelingen mit neuem Modus wünscht Euch
Peter

DM Frauen 2017

(Veronika, Uta, Rosi, Anna, Eddi, Sophie, Petra, Maike, Iris; v.l.n.r.)

Aufgrund einer nicht nachvollziehbaren Entscheidung des DPV durften statt vier Damen Teams des PV Nord nur drei an der DM in Horb teilnehmen. Diese Entscheidung wurde dem PV Nord nicht mitgeteilt. Nur weil auf der Seite von Ulli Brülls (ptank.de) eine Meldung veröffentlicht wurde, erfuhren der PV Nord, er hätte auf einen Startplatz verzichtet. [Zitat: “Startplätze umverteilt. Nach der Absage aus Berlin und dem Verzicht des LV Nord auf einen Startplatz haben die Landesverbände BaWü, NRW und Hessen je ein zusätzliches Team für die DM am 23./24.09. in Horb benennen können.  (Quelle: DPV, 19.09.)” Zitatende].

Der PV Nord hat auf keinen Startplatz verzichtet.
Es wurden dem DPV viert Team gemeldet, wobei das vierte Team begründet nicht fristgerecht namentlich gemeldet werden konnte. Darauf erfolgte Seitens des DPV keine Reaktion.

Zum Sportlichen.

Nord 2 (Iris, Maike, Veronika) gewann die Barrage und verlor im 1/16 Finale gegen BaWü 8 zu 3.
Nord 1 Eddi, Petra, Sophie und Nord 3 Anna, Rosi, Uta  verloren beide Poulespiele.

Im B-Turnier kam das Aus für Nord 1 im 1/8 Finale gegen NRW 4 zu 12.
Nord 1 erreicht das Finale und verliert dort gegen BaWü 17 zu 9.

Maike vertrat den PV Nord am erstmalig ausgetragenen Tireurwettbewerb, konnte aber die Finalrunde nicht erreichen.

Jugend Deutsche Meisterschaft 16+17.9.2017 in Ratingen

Nach einigen Schwierigkeiten aufgrund des Mangels von Jugendspielern konnte der LV Nord am vergangenen Wochenende doch noch mit je einem Team in den Altersklassen Cadet und Junior an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen.

Es wurden in beiden Altersklassen am ersten Tag 4 Vorrunden (zeitbegrenzt) nach dem Schweizersystem, sowie die Vorrunden der Tireur- und Pointeurmeisterschaft gespielt. Am zweiten Tag konnten dann die besten 8 jeder Altersklasse um den jeweiligen Meistertitel spielen. Beim Pointeur- und Tireurwettbewerb qualifizierten sich die besten 4 Teilnehmer für das Halbfinale des nächsten Tages.

Das Cadetsteam bestehend aus Ruven Mester, Justin Mohrkamm und Jonas Rohwer hat am ersten Tag durch sehr gute Spielleistung 3 von den 4 Vorrundenspielen gewonnen und hat sich damit, als zu dem Zeitpunkt 3. Platz, den Einzug ins Viertelfinale am nächsten Tag gesichert. Auch als das Team zwischenzeitig hoch zurücklag konnten sie sich wieder aufraffen und das Spiel noch wenden.

Das Juniorsteam bestehend aus Quentin Nitsch und Paul Kruck wurde tatkräftig unterstützt von der Cadetspielerin Sophie Oyu Maaß. Die Juniors hatten nach dem letzten Vorrundenspiel das nicht knapper hätte sein können (12:13 gegen Bayern1) Gesamtsiege von 2:2. Sie qualifizierten sich als 8. Team für das Viertelfinale am nächsten Tag.

Im Pointeurwettbewerb erreichte Paul den 8. Platz und hat sich damit, trotz guter Leistung, leider nicht qualifizieren können.

Quentin erreichte im Tireurwettbewerb den 4. Platz und zog damit ins Halbfinale am nächsten Tag ein.

Nach einem anstrengenden Tag für alle gab es noch einen abendlichen Imbiss bei dem bei allen natürlich sehr guter Stimmung herrschte. Im Anschluss war der einzige Wunsch der Jugendlichen jedoch endlich auf das Hotelzimmer zu können um sich auszuruhen.

Der zweite Tag begann mit dem Halbfinale der Tireure. Hier konnte sich Quentin leider nicht gegen den DPV Spieler Sebastian Junique aus Berlin durchsetzen und erreichte somit einen tollen 3. Platz.

Als dann endlich die Vorrunde des A-Turniers begann, traten die Cadets dem Team von Hessen entgegen. Leider konnte unser Team hier, nach anfänglichen Unsicherheiten, aufgrund der veränderten Spielweise (international statt wie am Vortag carré), nicht wieder ins Spiel finden. Die Herausforderung durch die Unebenheiten der Bahn konnten die deutlich spielerfahreneren Hessen besser meistern und gewonnen somit das Spiel. Unser Cadetsteam hat damit, trotz des erheblichen Erfahrungsrückstands gegenüber den anderen Teams, einen sehr guten und durch eine stark gespielte Vorrunde auch absolut verdienten 5. Platz erreicht (24 Teams waren in dieser Altersklasse vertreten).

Die Juniors hatten es im Viertelfinale direkt mit einem sehr erfahrenen und aus verschiedenen Landesverbänden zusammengestellten Team zu tun, welches den DPV sogar bei der nächsten Jugend WM vertreten wird. Nachdem unserem Team zunächst eine hohe Führung gelungen war, kämpfte sich das andere Team noch einmal mit 12 Punkte in Führung. Unser Team ließ sich jedoch nicht entmutigen und hatte auch in kritischen Situationen stets ein Lächeln auf den Lippen. Völlig souverän legte Paul in einem sehr schweren Bild mit den beiden letzten Kugeln die 12 und 13 und führte damit das Team des LV Nord ins Halbfinale.

Ausgelaugt von dem vorherigen Spiel, welches natürlich sehr lange dauerte, ging es dann direkt weiter gegen den letzten Vorrundengegner vom Vortag (Bayern 1). Nachdem das bayrische Team zuerst hoch in Führung ging, gab unser Team nicht auf und kämpfte sich Punkt für Punkt wieder nach vorne. Leider reichte es hier letztlich jedoch nur noch für ein 5:13. Nach herausragender Leistung aller Spieler unseres zusammengewürfelten Teams erreichten unsere Juniors somit den dritten Platz. (22 Teams waren in dieser Altersklasse vertreten)

Im Ergebnis haben wir es also geschafft als Landesverband mit den wenigsten Teams all unsere Teams unter die besten 5 zu bringen und einen 3. Platz beim Tireur zu erreichen. Die Jugendlichen sowie die angereisten Eltern und die Betreuer hatten alle ein schönes Wochenende und konnten nach zwei anstrengenden Tagen sehr zufrieden die Heimreise antreten.

Ich möchte mich bei allen bedanken die uns dieses Wochenende ermöglicht haben. Vielen Dank an den SV Boostedt der, aufgrund des etwas schmalen Jugendetats in diesem Jahr, auf den von Ihnen ausgerichteten Turnieren einen extra Obolus für die Jugend eingesammelt hat und uns diesen für die Reise zu Verfügung stellte. Und einen ganz großen Dank an Ulli Rehberg die das Juniorsteam an diesem Wochenende so erfolgreich betreut hat und mit Ihrer allzeit guten Laune dazu beigetragen hat, dass es für alle ein so schönes Wochenende wurde.

Nathalie Grothoff
(Beauftragte für die Jugend)