WIR BRAUCHEN DICH!

Auf der Tagesordnung zur nächsten Landesdelegiertenversammlung werden Wahlen stehen. Gewählt werden muss ein*e Vizepräsident*in und ein*e Referent*in für Sport. Frank Johannson wird erneut kandidieren. Tina Theil hat angekündigt, nicht wieder zur Wahl zu stehen.

Damit muss das wichtigste Amt in unserem Sportverband nach nur einer Wahlperiode neu besetzt werden.

Das Aufgabengebiet der*des Referent*in für Sport ist sehr umfangreich. Das ist einem ehrenamtlichen Engagement kaum zuzumuten. Deshalb muss es auf viele Schultern verteilt werden.

Neben der Geschäftsstelle, die viele administrativen Aufgaben (z.B.: Entgegennahme der LM und Liga Bewerbungen, Meldungen zur Liga und zu den LM, Einkauf der LM Ehrungen, Meldungen an den DPV) übernimmt, sollen Beauftragte einzelne Sportbereiche übernehmen.

Wir suchen also nicht nur eine*n neue*n Referent*in für Sport! Wir suchen auch einige Beauftragte!

Eine*n Beauftragte*n für den Breitensport
Förderung des Breiten- und Freizeitsport.
Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für den Kader
Benennung der Kaderspieler*innen, Organisation von Kadertraining und -treffen, Aufstellung der Mannschaft für den Ländervergleich mit Jysk PN und der DPV Länderpokale, Organisation der Teilnahme am Ländervergleich und an den DPV Länderpokalen.
Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für Landesmeisterschaften
Organisation der Landesmeisterschaften.
Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für die Liga
Organisation der Ligen, Entgegennahme der Ergebnismeldungen und Veröffentlichung auf der Homepage, Organisation der Relegation.
Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für das Schiedsrichterwesen
Verwaltung des Schiedsrichterwesens, Aus- und Weiterbildung zu bzw. von Landesschiedsrichter*innen, Regelkundekurse, Kontakt zum DPV Schiedsrichterausschuss. Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für das Trainerwesen
Organisation der Traineraus- und Fortbildung im Zusammenarbeit mit dem DPV. Mitarbeit im Sportausschuss.

Eine*n Beauftragte*n für den PV Nord Verbandspokal
Organisation des PV Nord Verbandspokal. Mitarbeit im Sportausschuss.

Darüber hinaus suchen wir eine*n Beauftragte*n für die Öffentlichkeitsarbeit und eine Beauftragte für Gleichstellung.

Und nicht zu Letzt suchen wir weiterhin eine*n Referent*in für Jugend.

Interessensbekundungen und Bewerbungen erbitten wir an die Geschäftsstelle unter geschaeftsstelle(ät)petanque-nord.de. Bei Fragen wendet Euch bitte auch an die Geschäftsstelle unter (04621) 99 25 73. Erreicht Ihr dort niemanden persönlich, so hinterlasst bitte Eure Telefonnummer für einen Rückruf.

Auf der LDV 2021 hat die Versammlung die Möglichkeit eröffnet, neben einem Ausgabenersatz eine Ehrenamtspauschale zu beanspruchen.

Ligasaison 2021

Das vom Vorstand des PV Nord erbetene Stimmungsbild der Mitglieder liegt vor.
Von unseren 49 Mitgliedern haben 26 geantwortet. Davon 24 (von 30), die am Ligaspielbetrieb teilnehmen.
18 Mitglieder sprachen sich für eine Liga mit Ab- und Aufstiegsregelung aus, 4 enthielten sich und 4 waren dagegen.

Antworten zur Impfung/Testung und zur Liga

Negativtest vs. vollständig geimpfte Personen
Nach unserer Veröffentlichung erreicht uns eine Flut von Anfragen zu einem Thema, die wir deshalb hier beantworten.
Ja, auch vollständig geimpfte Personen, deren zweite Impfung länger als 14 Tage zurück liegt, müssen einen Negativ-Test vorlegen!
Deshalb haben wir extra formuliert: “ALLE teilnehmenden Spieler:innen am Spieltag müssen einen negativen Test vorweisen können.”

Die Landesverordnung sagt nur zur Teilnehmerzahl etwas über vollständig geimpfte Personen aus.
” … Bei der jeweils zulässigen Teilnehmer:innenhöchstanzahl werden vollständig geimpfte (mindestens zwei Wochen Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis nicht mitgezählt …”.

Ansonsten heißt es:
“Welche Regelungen gelten für Sportwettbewerbe von Amateuren?
Die Durchführung von Amateurwettkämpfen ist nunmehr im Außenbereich wieder möglich. Folgende Rahmenbedingungen sind dabei einzuhalten:
zwischen den teilnehmenden Mannschaften kann stets der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden,
die einzelnen Mannschaften bestehen aus höchstens zehn Personen,
alle Teilnehmer:innen sind getestet,
insgesamt nehmen maximal 100 Personen an dem Wettbewerb teil (inklusive Trainer:innen und Betreuer:innen),
Zuschauer:innen haben keinen Zutritt.
Für die ausgeübte Sportart ist demnach entscheidend, dass die Mannschaftsmitglieder untereinander zwar keine Abstände einhalten müssen, zu den jeweils gegnerischen Mannschaften gilt jedoch das Abstandsgebot uneingeschränkt. So ist beispielsweise ein Fußballturnier nicht möglich, eine Ruderregatta hingegen schon.
Für jeden Wettbewerb ist die:der jeweilige Veranstalter:in verpflichtet, ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt und ein Testkonzept enthält. Außerdem sind die Hygienevorgaben des Landes sowie der jeweiligen Fachverbände einzuhalten. Der:die Veranstalter:in muss die Kontaktdaten der Teilnehmer:innen erheben.

Liga; Staffelzusammensetzung und Spielorte
Die Ligen sind seit heute veröffentlicht. Die Regionalliga D wird noch korrigiert.
Die Ausrichter stehen noch nicht abschließend fest, werden aber zeitnah nachgereicht.

Informationen aus dem Landesverbandsvorstand

Über das Lob auf der Seite ptank.de (“Silence is golden”)) haben wir uns sehr gefreut. Doch können wir den Rekord nicht weiter ausbauen und teilen nachfolgend mit.

Liebe Mitglieder des PV Nord,

der Vorstand des PV Nord e.V. hat am 21.10. getagt und zahlreiche Entscheidungen getroffenen. (Download Protokoll)
Wir gingen bei unseren Überlegungen davon aus, dass es auch in 2021 weiterhin Auflagen, Einschränkungen, Abstands- und Hygieneregelungen geben wird.

Auch wenn Ihr dem Vorstand erlaubt, bestimmte Entscheidungen alleinverantwortlich zu treffen, machen wir davon nur sehr selten Gebrauch. Wir versuchen stets, Euch auf dem gemeinsamen Weg mitzunehmen und Euer bzw. das Einverständnis der Mehrheit der Mitglieder zu gewinnen. Deshalb im Folgenden Euch zur Information und zur Bitte um Zustimmung.

Saison 2020
Der Präsi-Cup und das Küstenmasters werden in diesem Jahr nicht stattfinden können/dürfen.

Hallen Saison 2020/2021
Der Vorstand hat beschlossen, aufgrund der Corona-Pandemie und den steigenden Infektionsgeschehen, keine eigenen Angebote in der Boulehalle Hamburg anzubieten.
Dem HRC , der in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Hamburg versucht, Angebote in der Halle möglich machen können, soll Unterstützung, auch und gerade in finanzieller Form, angeboten werden.

Saison 2021

Landesmeisterschaften
Laut DPV sollen die DM 2021 in geänderter Reihenfolge ausgetragen werden.
22./23.05. Tête á Tête und Tireur
19./20.06. Doublette
17./18.07. DPV Länderpokal „Gesamt“ (inkl. 55+)
24./25.07. Doublette Mixte
28./29.08. Triplette
18./19.09. 55+
25./26.09. Frauen

Der Vorstand glaubt, 2021 LM durchzuführen zu können. Dieses jedoch nicht in dem von der LDV beschlossenen neuen Modus, sondern in anderer Form.
Dazu soll es am Sonnabend Vorqualifikationen geben und am Sonntag ein Finale mit 16 Mannschaften.
Dieser Modus ist nach dem Lock-Down Ende und wieder Erlauben bis zu 64 Anmeldungen spielbar.
Über 64 Anmeldungen würden entsprechend mehr Vorqualifikations-Turniere gespielt werden.
Max. 16 Teams pro Vorqualifikation und beim Finale; 8 Bahnen plus Platz für freizulassende Flächen zwischen den Spielbahnen; mind. 2 Toiletten; jedes Team mit eigener Zielkugel und eigenem Maßband, keine festen Kreise; kein Catering; Desinfektionsmittel.

Für 2021 sucht der Vorstand Mitglieder, die „Sport-Partner für Landesmeisterschaften“ werden wollen und dafür finanzielle und ggf. personelle Unterstützung erhalten. Bitte wendet Euch diesbezüglich an die Geschäftsstelle: geschaeftsstelle@petanque-nord.de

1. Die LM 2021 werden mit Vorqualifikation und Finale gespielt.
2. Die Vorqualifikationen werden am Sonnabend (Termine s.o.) an vier verschiedenen Orten (z.B.: Nord: Idstedt / Ost: Lübeck / West: Heide oder Dingen / Süd: Hamburg) gespielt.
3. Das Finale findet am Sonntag desselben Wochenendes an einem zentralen Ort (z.B.: Boostedt) statt.
4. Die Vorqualifikationen werden in 4er Gruppen, Jeder gegen Jeden gespielt. In jedem Ort sollen max. 4 Gruppen spielen.
Der Sieger der jeweiligen Gruppe qualifiziert sich für das Finale.
Nach der Gruppenphase spielen die Teilnehmenden die Sieger des Vorqualifikations-Turniers aus. Der Modus bestimmt sich dabei nach der Anzahl der teilnehmenden Teams.
5. Das Finale wird mit 16 Teams in 4 4er Gruppen, Jeder gegen Jeden, gespielt.
6. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten spielen im direkten KO die A-Landesmeisterschaft aus.
In der ersten KO Runde trifft jeder Gruppensieger auf einen Gruppenzweiten.
Viertelfinale
V I. 1. Gruppe 1 gegen 2. Gruppe 3
V II. 1. Gruppe 2 gegen 2. Gruppe 4
V III. 1. Gruppe 3 gegen 2. Gruppe 1
V IV. 1. Gruppe 4 gegen 2. Gruppe 2
Halbfinale
H I. Sieger V I. gegen Sieger V II.
H II. Sieger VIII. gegen Sieger V IV.
Finale
Sieger H I. gegen Sieger H II.
7. Die Gruppendritten und Gruppenvierten spielen im direkten KO die B-Landesmeisterschaft aus.
8. Die Startplätze für die jeweilige DM werden nach den Ergebnissen der A-Landesmeisterschaft vergeben. Daher ist es erforderlich, dass die Verlierer der Viertelfinals analog der Gewinner weiterspielen, um eine eindeutige Platzierung 1-8 zu erhalten. Teams, die nicht antreten, verlieren das Startrecht und die Nächtsplatzierten rücken nach. Ggf. erhalten somit die Sieger der B-Landesmeisterschaft DM-Startplätze.
9. Meldeschluss für die jeweilige LM ist 10 Tage vor dem Vorqualifikations-Turnier.
Mit der Anmeldung geben die Teilnehmenden an, an welchem Ort sie die Vorqualifikation spielen wollen. Dabei muss ein Alternativort angegeben werden (z.B. 1. Heide. 2. Hamburg).
Mit der Anmeldung verpflichten sich die Teilnehmenden, an der Vorqualifikation UND an der LM teilzunehmen.
Eine Nicht-Teilnahme ohne beleghaft nachgewiesener Begründung kann einen Lizenzentzug nach sich ziehen. Über die Anerkennung der Gründe (Krankheit, dienstliche Verpflichtung, etc.) entscheidet der Vorstand.
Der Vorstand macht hier von seiner Richtlinienkompetenz Gebrauch. Es bedarf keinen Beschluss der LDV.
Er hofft, dass sich die Mitglieder diesen Gedankengängen anschließen können.

Liga
Um die Liga 2021 durchführen zu können, sollen die Großspieltage geteilt werden. Statt 8 Mannschaften, treffen sich nur 4, zeitgleich an zwei Orten.
Da damit mehr Spielorte benötigt werden, MUSS jede teilnehmende Mannschaft bereit sein, einen Spieltag auszurichten.

1. Spieltag 24.04.
Mannschaften 1, 2, 3, 4 Mannschaften 5, 6, 7, 8
1-2 + 3-4 / 1-3 + 2-4 5-6 + 7-8 / 5-7 + 6-8

2. Spieltag 29.05.
Mannschaften 1, 4, 5, 8 Mannschaften 2, 3, 6, 7
1-4 + 5-8 / 1-5 + 4-8 / 1-8 + 4-5 2-3 + 6-7 / 2-6 + 3-7 / 2-7 + 3-6

3. Spieltag 04.09.
Mannschaften 1, 4, 6, 7 Mannschaften 2, 3, 5, 8
1-6 + 4-7 / 1-7 + 4-6 2-5 + 3-8 / 2-8 + 3-5
Hier bedarf es eines Beschlusses der LDV, einmalig von der Sportordnung, Anlage 1 Ligaspielbetrieb, abzuweichen.

Verbands-Pokal
Kann nach den geltenden Richtlinien 2021 durchgeführt werden.

Weitere Sportveranstaltungen
– Der Länderpokal Senioren und 55+ soll gemeinsam am Wochenende 17./18.07 stattfinden.
Der Vorstand beschließt, vorbehaltlich der dann herrschenden Corona-Pandemie-Situation, daran teilzunehmen.
– Der Ländervergleich PV Nord vs. Jysk PN soll stattfinden.
– Ausbildungen zur/zum Schiedsrichter*in, Regelkundekurse, Erwerb des Breitensportabzeichen und Angebote, die sich speziell an Frauen richten, sollen stattfinden.
– Kaderarbeit soll durchgeführt werden

Finanzen
Der Vorstand schlägt den Mitgliedern vor, 2021 auf Startgelder komplett zu verzichten.
– d.h., das in 2020 gezahlte Startgeld für die Liga gilt für die Liga 2021,
– ein Startgeld für den Verbands-Pokal soll nicht erhoben werden,
– Stargelder für Landesmeisterschaften sollen ebenfalls nicht erhoben werden,
– die Gebühr für eine Lizenz soll einmalig reduziert werden; für eine Seniorenlizenz von 32,- € auf 19,- € und für Jugendlizenz von 12,- € auf 0,- €.

Diese Entscheidungen benötigen einen Beschluss der Landesdelegiertenversammlung, die am 14.02.2021 im Kiek IN in Neumünster stattfinden wird.
Aufgrund der Corona-Pandemie sieht der Vorstand von einer außerordentlichen LDV ab und hofft, dass sich die Mitglieder diesen Entscheidungen anschließen werden.

Richtlinien und Ordnungen
– Die von der LDV beschlossenen Änderung der Richtlinie LM soll auf 2022 verschoben werden, weil 2021 die LM so wahrscheinlich nicht durchgeführt werden kann (s.o.)
– Sportordnung, Anlage 1 Ligaspielbetrieb : Der Vorstand möchte die Mixte-Regel um das dritte Geschlecht ergänzen.
– Der Vorstand schlägt der LDV vor, die Geschäftsordnung anzupassen und zu ergänzen.
Zum einen soll sie gendergerecht angepasst werden.
Zum anderen muss die Arbeit im PV Nord zukünftig auf mehrere Schultern verteilt werden. Dazu möchte der Vorstand Interessierte gewinnen, die Beauftragungen übernehmen.
Es werden Menschen gesucht, die Verantwortung übernehmen:
– Beauftragte für Gleichstellung
– Beauftragte*r für Landesmeisterschaften
– Beauftrage*r für den Verbands-Pokal
– Beauftragte*r für Öffentlichkeitsarbeit
Im Übrigen werden weiterhin eine/ein Referent*in für Jugend und eine/ein Beauftragte*r für den Kader gesucht.
– Der Vorstand bittet die Mitglieder um Zustimmung zur Satzungsänderung, mit der es möglich sein würde, engagierten Menschen, die Verantwortung übernehmen, eine Ehrenamt-Pauschale zu zahlen.
„Die Mitglieder der Organe und Ausschüsse sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig. Ausnahmen regelt die Finanzordnung. Eine Ehrenamtspauschale gemäß derzeitigem § 3 Nr. 26a EStG ist dabei zulässig.“
– Sollte es 2021 möglich sein, den Präsi-Cup zu spielen, soll er in veränderter Form stattfinden.
Dieses, um das Miteinander und das Gespräch untereinander zu fördern.
Weiterhin sollen Funktionäre und pro Mitglied zwei Spielende teilnehmen.
Zukünftig werden Triplette, 5 Runden Schweizer System, gespielt.
Wenn in einer Runde nur noch zwei Partien laufen, wird die lfd. Aufnahme zu Ende gespielt und anschl. noch zwei weitere.
Nach den fünf Runden spielen die Plätze 1,3,5 gegen 2,4,6 ein Finale.
Die Sieger erhalten jeweils einen Präsi-Cup, die Verlierer erhalten Medaillen.

Der Vorstand freut sich auf Eure Kritik und sachdienlichen Hinweise zu unseren Entscheidungen und Vorschläge.

Allez les Boules
Andreas Creutzberg
Präsident

PV Nord e.V.
Kirchenweg 10 a
24866 Busdorf
(04621) 99 25 73
praesident@petanque-nord.de
petanque-nord.de

Corona update

Manchmal mag man es nicht mehr hören wollen, aber die Ankündigung dass dies uns noch weiter begleiten wird und eine neue Realität geschaffen worden ist, bedeutet für uns eine kontinuierliche Beschäftigung damit. Gleichzeitig mit der letzten DPV Zoom-Konferenz wurde auch der jüngste update der DPV-Corona-Regeln vorgestellt. Für mich eines der wichtigsten  Punkte dabei, dass nun auch wieder Tripletten „erlaubt“ sind. Die Begründung liegt im Vergleich zu anderen Sportarten bei denen auch ein 5:5 Wettbewerb zugelassen wurde.

Erstaunt war ich über Ankündigungen aus dem LV Berlin und habe sie mir deshalb genauer angesehen. Abgesehen von dem Unterschied das der PV Nord in 3 Ländern agiert, hat der Senat eine Genehmigung erteilt, die besagt, dass auf drei Geländen gespielt werden darf und auf allen anderen Parks etc. nicht. In dem selbst geschriebenen Hygiene-Konzept wird auch auf das Triplette verzichtet und man sieht, wie schnell sich so etwas überholen kann.

Was bedeutet nun die Anwendung der DPV-Corona-Regeln für uns im PV Nord? Zum einen eine Arbeitserleichterung für alle Mitglieder im PV Nord. Jedes Mitglied weiß selbst am besten, wer für seine Spielflächen „zuständig“ ist in der Gemeinde, Stadt etc. Die Ansprechpartner dort erhalten nun ein vom DOSB genehmigtes Konzept und freuen sich, dass sie dies zur Genehmigung unseres Sportes benutzen können. Boostedt war eines der ersten Vereine, die meiner Kenntnis nach so erfolgreich agiert haben. Damit bilden alle Vereine und Spielgemeinschaften eine offizielle Grundlage zur Ausübung unseres Sportes.

Das man bei den geforderten Abstandsregeln auf „größere“ Turniere verzichtet, heißt aber nicht, dass ein qualifizierter anspruchsvoller überregionaler Wettbewerb nicht stattfinden kann. Grundlage sollte dafür der angedachte Corona Cup im PV Nord werden. Rückmeldungen aus Kiel und  Lübeck zeigten eigentlich das große Interesse an Wettbewerben, die natürlich vor Ort auch schon selbst organisiert werden. Der Eindruck der im Vorstand entstand ist, dass das Interesse nicht den Erwartungen entspricht, mag auch daran gelegen haben, dass mehrere Vereinsverantwortliche zwar im Mailverteiler des PV Nord geführt sind, ihre Eintragung jedoch nicht bestätigt wurde und deshalb der Mailverteiler davon ausgegangen ist, dass der Empfänger keine Mails zugeschickt bekommen möchte. Hieran arbeite ich gerade und konnte mit einigen eine Klärung finden und hoffe, dass es mit den Restlichen auch noch klappt.

Eine Erweiterung des angedachten Corona Cup auf Triplettes ist natürlich leicht denkbar und ich hoffe, wir können diese Schublade doch noch gemeinsam öffnen.

Beiträge / Gebühren

Inzwischen wurde vom DOSB auch eine eindeutige Stellungnahme zu diesem Thema gegeben. Wir möchten uns vom PV Nord Vorstand ausdrücklich dafür bedanken, dass alle Mitglieder sich sehr besonnen zu diesem Thema verhalten haben. Auf der DPV Homepage wurde bereits eine Veröffentlichung gemacht und darauf hingewiesen, dass eine Erstattung oder Rückzahlung von Beiträgen im Vereinswesen nicht statthaft ist und sogar die Gemeinnützigkeit gefährdet. Das Souverän das über Beiträge entscheidet ist die Landes-Delegierten-Versammlung und beim DPV ebenso die Mitglieder beim Verbandstag. In unserer Finanzordnung unterscheiden wir zwischen Beitragssätzen (die dann einzeln zwar Gebühr genannt werden, aber eigentlich Betrag meinen) und Gebührensätzen wozu z.B. die Ligagebühren gehören. Als Anhaltspunkt für die Unterscheidung wurde von der Rechtsauskunft die Erhebung von MwSt. bei Gebühren benannt. Nachdem nun diese Rechtsauskunft vorliegt, werden wir zeitnah mit den Mitgliedern im PV Nord darüber entscheiden, ob Liga und Vereinspokal Gebühren zurückgezahlt werden und ob wir dies für/mit dem nächsten Jahr verrechnen.

DPV Corona Regeln

Planbar

Das war der Gedanke zum Corona Cup 2020, den sich der Vorstand des PV Nord ausgedacht hatte. Tatsächlich kann das nur funktionieren, wenn auch viele mitmachen. Das Konzept wurde allen Mitgliedern im PV Nord am 2.6. vorgestellt und es wurde um Rückmeldung gebeten. Es passierte leider nichts und dies kann man eigentlich nicht mehr als norddeutsche Zustimmung interpretieren. Wir sind deshalb zu dem Schluss gekommen den Corona Cup nicht weiter zu verfolgen.

Vielleicht zu viel Freiheit oder Verantwortung, die auf die Spieler übertragen werden sollte, denn sie sollten selbst und gemeinsam entscheiden in welchem Modus sie spielen wollen. Vielleicht waren die Erklärungen von 4er Poules, Hygiene Konzept und online Meldung nicht klar genug ausgedrückt, aber dann hätte eine Nachfrage vielleicht zu einer Verbesserung beitragen können.

Das Corona Cup Konzept ruht sich nun in irgendeiner Schublade erstmal etwas aus und kann jeder Zeit zum Leben erweckt werden. Vielleicht kommt noch die richtige Zeit dafür, im Moment scheint sie jedoch noch nicht gekommen zu sein.

Poule 1-32 mit logo

 Übergangs-Regeln

endlich planbar

Der Vorstand des PV Nord hat sich dem Vorschlag des DPV-Vorstandes angeschlossen und beschlossen sämtliche geplanten regionalen Veranstaltungen der Saison 2020 abzusagen. Diese Entscheidung ist niemandem leicht gefallen und sicherlich nicht aus Bequemlichkeit gefallen, wie es unflätiger Weise schon behauptet wurde. Alle haben gehofft, dass mit Absprache des DOSB eine Möglichkeit zur Turnierausrichtung gegeben würde. Zu hoch sind jedoch die Hürden die z.B. den Toilettenbereich und andere Elemente eines Turnieres betreffen, deshalb die Zustimmung zu diesem Beschluss.

Die vom DPV gemachten Übergangs-Regeln stellen jedoch eine gute Grundlage da, den Boule Sport zumindest in kleineren Rahmen wieder auszuüben. Nachdem nun Kinderspielplätze wieder freigegeben wurden, können wir mit diesen Regeln guten Gewissens wieder mit dem Training beginnen.

Der PV Nord denkt weiter darüber nach, wie unter Beachtung erweiterter Lockerungen im Rahmen der Pandemie vielleicht kleinere Turniere stattfinden können  und wird darüber entsprechend informieren, aber erst einmal gilt die Absage aller Landesmeisterschaften, der Liga, den Ranglistenturnieren als solche und dem noch neuen Vereinspokal.

 Übergangs-Regeln

Informationen aus dem Vorstand

In Hamburg sind alle privaten und öffentlichen Sportanlagen geschlossen. Ziel ist es, ab Mai Individualsportarten wie z.B. Golf, Leichtathletik und Tennis wieder zu erlauben.

In Mecklenburg-Vorpommern ist seit dem 20.04.2020 außerhalb von Sportanlagen und-plätzen der Individualsport und Sport zu zweit wieder erlaubt. Dieses nur unter Wahrung der Abstandsregelungen und Einhaltung der hygienischen Standards.

In Schleswig-Holstein sind alle privaten und öffentlichen Sportanlagen geschlossen.

Für Schleswig-Holstein soll zum 30.04. eine Verordnung veröffentlicht werden, wie es ab dem 03.05. weitergehen kann. Es soll ein Stufenplan erarbeitet werden, wie Veranstaltungen bis zum 31.08.2020 ermöglicht werden können. Hierin sollen konkrete Regelungen, u.a. auch für Sportveranstaltungen, getroffen werden.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat den Deutschen Pétanque Verband (DPV) aufgefordert, darzustellen, unter welchen Bedingungen es vorstellbar ist, das Boule-Spielen und den organisierten Pétanque Sport wieder aufzunehmen, wenn weitere Lockerungen beschlossen würden. Dazu hat das DPV Präsidium zwei Empfehlungen erarbeitet. https://deutscher-petanque-verband.de/uebergangs-regeln-und-rahmenbedingungen/

In einer Telefon-/Videokonferenz (TelKo) zwischen dem DPV Präsidium und seinen Landesfachverbänden (LFV) am 22.04.2020 wurden diese Empfehlungen diskutiert und mit wenigen Ergänzungen einstimmig beschlossen.

Zweites Thema in der TelKo war der Umgang mit anstehenden Veranstaltungen. Hier vor allem der zweite Bundesligaspieltag (Liga in den LFV), Qualifikation zur DM Triplette am 30.05./31.05. und der DM Triplette am 13.06./14.06. Dem DPV war hier ein einheitliches Votum sehr wichtig. Dabei erfuhren die LFV, dass der DPV den 2 Bundesligaspieltag gegenüber den teilnehmenden Mannschaften bereits abgesagt hatte.

Einer Absage für den 2. Ligaspieltag im PV Nord, der ja an den Bundesligaspieltag gekoppelt ist, wollte sich der PV Nord nicht anschließen. Eine Absage des 2. Ligaspieltag würde eine Absage des Ligaspielbetrieb dieses Jahres bedeuten.

Die Struktur der LFV stellt sich sehr unterschiedlich dar. So ist z. B. der Ligaspielbetrieb in LFV wie BaWü und NRW mit dem von Berlin, Nord und Ost nicht vergleichbar. Während in einigen LFV aufgrund deren Ordnungen der Ligaspielbetrieb 2020 nicht mehr durchführbar ist, könnte es ggf. in anderen LFV doch noch möglich werden.

Vor diesem Hintergrund war es schwierig, eine einheitlich Entscheidung herbeizuführen.

Dieses betraf auch den Wunsch des DPV, die Qualifikation (30./31.05.) und DM Triplette (13./14.06.) bereits abzusagen. Diesem Wunsch wollte der PV Nord nicht nachkommen. Er bat, diese Entscheidung erst nach dem 03.05.2020 zu treffen, weil bis Ende April über weitere Lockerungen, Regelungen und Pläne entschieden werden soll, wie und unter welchen Bedingungen u.a. der Sportbetrieb wieder möglich werden könnte. Gerade für diesen Fall wurden ja die o.g. Empfehlungen des DPV vereinbart.

Der PV Nord bat deshalb, erst auf der nächste TelKo am 06.05. über weitere Absagen zu beschließen.

Für den PV Nord bedeutet das.

  • Landesmeisterschaften: Eine Entscheidung über die LM Triplette wird bis zum 08.05. bekannt gegeben.
  • Liga: Sollte der Ligaspieltag am 23.05. stattfinden, werden dann die Begegnungen des 1. Spieltags am Ort des 2. Spieltags gespielt. Der 2. Spieltag würde am Tag und am Ort des 3. Spieltags stattfinden, der 3. Ligaspieltag am Tag des 4. Ligaspieltag am Ort des ursprünglichen 1. Ligaspieltags. Muss der 2. Spieltag abgesagt werden, findet 2020 kein Ligaspielbetrieb statt. Der Ligaspielbetrieb wird 2021 in selber Einteilung ohne Erhebung eines Startgeldes gespielt.
  • Verbands-Pokal: Von einer Absage wird derzeit noch abgesehen. Ggf. werden die entsprechenden Zeitfenster zur Austragung der einzelnen Runden angepasst.
  • Rangliste: Ranglistenpunkte werden 2020 keine vergeben Die Rangliste wird „eingefroren“. D.h., der Stand am 01.01.2021 wird der Stand der aktuellen Rangliste sein (sofern technisch möglich).