Halbfinale 16.06. – 31.07.
Schleswig-Holstein
Boulefreunde Fehmarn gegen Idstedter PC
Red Boule Bad Segeberg gegen Tarup UF

Hamburg
Boulevard Wilhelmsburg gegen Altonaer BC
FSVR Harburg gegen Lemsahler SV

Viertelfinale 01.05. – 15.06.
Schleswig-Holstein

Tarup UF gegen CdB Lübeck (OL gegen NL) 24:7 (10:2 / 9:0 / 5:5)
Red Boule Bad Segeberg gegen Boostedt (OL gegen VL) 17:14 (6:6 / 6:3 / 5:5)
NPC Kiel gegen Idstedter PC (NL gegen NL = ausgelost) 12:19 (4:8 / 3:6 / 5:5)
Heide – Fehmarn (VL gegen VL = ausgelost) 13:18 (10:2 / 3:6 / 0:10)

Hamburg
Hamburger BC gegen Lemsahl (RL gegen VL) 8:23 (0:12 / 3:6 / 5:5)
PfiF Ottensen gegen Altonaer BC (VL gegen NL) 12:19 (6:6 / 6:3 / 0:10)
DruckPÉTANQUEung gegen FSVR Harburg (RL gegen OL) 6:25 (6:6 / 0:9 / 0:10)
HRC gegen Boulevard Wilhelmsburg (OL gegen OL = ausgelost) 4:17 (4:8 / 0:9 / —)

Ergebnis der Cadrage
Karlshofer Boule Club zu Lübeck (Regionalliga) gegen Tarup UF Pétanque (Oberliga) 5 : 26 (2:10 / 3: 6 / 0: 10)
TuS Lübeck (Oberliga) gegen SC Boostedt (Verbandsliga) 14:17 (6:6 / 3:6 / 5:5)

Für den Verbands-Pokal 2022 haben 18 Mannschaften gemeldet; 10 aus Schleswig-Holstein und acht aus Hamburg.
In SH muss eine Cadrage auf Acht gespielt werden. Die Auslosung unter nicht notarieller, aber wachsamer Aufsicht, ergab folgende Begegnungen.

Cadrage 15.03. – 30.04.
Karlhofer Boule Club zu Lübeck gegen Tarup UF (RL gegen OL)
TuS Lübeck gegen SV Boostedt (OL gegen VL)

Halbfinale 16.06. – 31.07.
Finale 01.08. – 15.09.
Grande Finale 15.09. – 31.10.